Zurück zur Seite “Die Deck- und Codenamen der Achsenmächte” Zurück zur Seite “Die Deck- und Codenamen der Achsenmächte”
Unternehmen “Rheinübung“ 24. Mai 1941
- Extrablatt - Startseite Startseite Seitenübersicht Seitenübersicht Kommentare ? Kommentare ? Unternehmen “Rheinübung” Impressum Impressum Kontakt Kontakt Unternehmen “Rheinübung” Auswahl zu: Unternehmen “Rheinübung” vom 18. Mai bis 01. Juni 1941 Auswahl zu: Unternehmen “Rheinübung” vom 18. Mai bis 01. Juni 1941
24. Mai 1941 24. Mai 1941, Sonnabend, 00.00 Uhr: Die   “Suffolk”,   die   auf   der   Backbordseite   achtern   der ”Bismarck“     folgte,    scherte    nach    Steuerbord    aus und hing sich achteraus der ”Bismarck“ wieder an. 24. Mai 1941, Sonnabend, 00.05 Uhr: Der   deutsche   Kampfverband   stellte   die   Einnebelung (seit 23.50 Uhr) wieder ein. 24. Mai 1941, Sonnabend, 00.10 Uhr: Die    ”Suffolk“    (infolge    ihres    Manövers)    und    die “Norfolk”     haben     die     Fühlung     zum     deutschen Kampfverband verloren. 24. Mai 1941, Sonnabend, 00.47 Uhr: Vizeadmiral Lancelot   Ernest   Holland ,   der   auf   der “Hood”   weilte,   unterrich tete   die   “Prince   of   Wales”, daß,     wenn     der     deutsche     Kampfverband     nicht gesichtet   würde,   er   parallel   zu   dessen   Kurs   laufen wolle,    bis    die    ”Suffolk“    oder    die    ”Norfolk“    wieder Fühlung hätten. 24. Mai 1941, Sonnabend, 02.00 Uhr: Das   Gibraltar-Geschwader   (”Force   H“,   Vizeadmiral James        Fownes        Somerville )        mit        dem Schlachtkreuzer     “Renown”     (Kapitän     Rhoderick Robert   McGrigor ),   dem   Flugzeugträger   “Ark   Royal” (Kapitän   Loben   Edward   Harold   Maund )   und   dem leichten    Kreuzer    “Sheffield”    (Kapitän    Larcom)    lief von       Gibraltar       aus,       um       den       westlichen Mittelmeerausgang     gegen     einen     Ausbruch     der italienischen Flotte zu sichern. 24. Mai 1941, Sonnabend, 02.10 Uhr: Der   Kampfverband   von   Vizeadmiral   Lancelot   Ernest Holland    (”Hood“    und    ”Prince    of    Wales“)    ging    auf Parallelkurs    zum    bisherigen    Kurs    des    deutschen
Kampfverbandes,   also   Richtung   Südwest,   während den      sechs      Zerstörern      “Achates” , “Antelope” , “Anthony”,   “Echo” , “Electra”   und   “Icarus”   befohlen wurde, weiter auf Nordkurs zu marschieren. 24. Mai 1941, Sonnabend, 02.28 Uhr: Alarm   beim   deutschen   Kampfverband.   Ein   schwerer Kreuzer     kam     von     achtern     auf     (von     Backbord achtern,   die   ”Norfolk“).   Da   auf   der   ”Bismarck“   das achtere   EM   2   (Funkmeßgerät   [FMG,   FuMG,   auch Entfernungsmeßgerät]),   ausgefallen   war,   übernahm die   “Prinz   Eugen”    die   EM   2-Meßung   auch   für   den achteren Sektor. 24. Mai 1941, Sonnabend, 02.47 Uhr: Die   ”Suffolk“   und   die   ”Norfolk“   haben   den   deutschen Kampfverband wieder im Radar. 24. Mai 1941, Sonnabend, 03.58 Uhr: Der    Alarm    beim    deutschen    Kampfverband    von 02.28 Uhr wurde wieder beendet. 24. Mai 1941, Sonnabend, 04.07 Uhr: Auf    der    ”Prinz    Eugen“    wurden    Geräusche    von Schiffen   auf   der   Backbordseite   durch   das   Hydrophon   entdeckt   (südöstlich). Sofort   wurden   auf   beiden   deutschen   Schiffen   den   Ausgucken   der   Befehl erteilt,   den   Horizont   in   dieser   Richtung   zu   beobachten.   Es   wurde   jedoch nichts entdeckt. 24. Mai 1941, Sonnabend, 04.25 Uhr: Auf   der   ”Prinz   Eugen“   wurden   Torpedogeräusche   aus   Richtung   195°   gehört, was aber eine Fehlortung war. 24.    Mai    1941,    Sonnabend,    05.35 Uhr: Die      britische      Kampfgruppe      von Vizeadmiral Lancelot         Ernest Holland      (”Hood“     und     ”Prince     of Wales“)       entdeckte       Rauch       am
"Bismarck" Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt.
"Bismarck" - Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt. "Bismarck" - Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt.
Holland, Lancelot Ernest 1887 - 1941
Holland, Lancelot Ernest (* 13. September 1887 † 24. Mai 1941 in der Dänemarkstraße). Holland, Lancelot Ernest (* 13. September 1887 † 24. Mai 1941 in der Dänemarkstraße).
Somerville, James Fownes 1882 - 1949
Somerville, James Fownes (* 17. Juli 1882 in Weybridge/Surrey † 19. März 1949 in Dinder/Somerset). Somerville, James Fownes (* 17. Juli 1882 in Weybridge/Surrey † 19. März 1949 in Dinder/Somerset).
”Prinz Eugen“ Stapellauf am 22. August 1938 in Kiel, am 22. Dezember 1946 nahe Kwajalein-Atoll versenkt.
"Prinz Eugen" - Stapellauf am 22. August 1938 in Kiel, am 22. Dezember 1946 nahe Kwajalein-Atoll versenkt. "Prinz Eugen" - Stapellauf am 22. August 1938 in Kiel, am 22. Dezember 1946 nahe Kwajalein-Atoll versenkt.
McGrigor, Robert Rhoderick 1893 - 1959
McGrigor, Robert Rhoderick (* 12. April 1893 in York † 03. Dezember 1959 in Aberdeen/Schottland). McGrigor, Robert Rhoderick (* 12. April 1893 in York † 03. Dezember 1959 in Aberdeen/Schottland).
 Inhalt  24. Mai 1941 Seite 01
Seite 1 2 3 4 5 6 7
Seite 1
8 9 10 11 12