- Extrablatt - Zurück zur Seite “Die Deck- und Codenamen der Achsenmächte” Zurück zur Seite “Die Deck- und Codenamen der Achsenmächte”
29. Mai 1941 29. Mai 1941, Donnerstag, 12.00 Uhr: Die   “Prinz   Eugen”    befand   sich   auf   der   Position: 38° 58' Nord, 38° 35' West. 29. Mai 1941, Donnerstag, 14.00 Uhr: Die    ”Prinz    Eugen“    traf    sich    mit    dem    Spähschiff ”Kota   Penang”    im   Marineplanquadrat   CD   26   und übermittelte    Befehle    für    die    beiden    Spähschiffe (”Kota     Penang“     und     ”Gonzenheim” ).     Wegen Maschinenstörun gen   faßte   Kapitän   zur   See   Helmut Brinkmann  den Entschluß, nach Brest zu laufen. Maschinenschäden    an    der    ”Prinz    Eugen“ zwangen      zum      Abbruch      des      Unternehmens ”Rheinübung“.   Schäden   waren   unter   anderem:   1)   Die   Backbord ma schine war   für   die   Höchstfahrt   nicht   mehr   auslastbar,   wegen eines   undichten   Flansches.   Plötzlich   fiel   diese   ganz aus. 2)   Nach   dem   Gefecht   in   der   Dänemarkstraße war      wohl,      beim      Durchbrechen      durch      eine Eisbarriere,     ein     Flügel     der     Steuerbordschraube beschä digt   worden.   Die   Folge   war   ein   Poltern   und Schlagen   der   Steuerbordwelle,   die   die   Horchanlage störte und das Schiff in Schwingungen versetzte. 3)   Die   Hauptkühlwasserpumpe   Mitte   arbeitete seit   Tagen   nicht   richtig.   Ein   Ausfall   hätte   den   Ausfall der Mittelmaschine zur Folge. 29. Mai 1941, Donnerstag, 21.47 Uhr: Das   Marinegruppenkommando   (MGK)   West   sendet   ein   FT   (Funktelegramm) zur Feindlage an die ”Prinz Eugen“: ”Nach      Funkbetrieb      steht      Träger      ’HMS      Victorious’      in      See, wahrscheinlich   im   westlichen   Nordatlantik   zur   Suche   nach   der   'Prinz   Eugen'. Mit    weiterem   Ansatz    der    ’Royal    Sovereign’,    der    ’Revenge’,    der    ’Norfolk’, einzel ner   Zerstörer,   Flugzeugen   ist   von   der   Neufundlandstation   zu   rechnen.“ (Q 03)
Auszug aus dem Tagebuch von Joseph Goebbels vom 29. Mai 1941: ”...   Die   Debatte   um   Englands   Verluste   im   Mittelmeer wird   nur   von   uns   weitergeführt.   Da   aber   auch   gleich sehr    kräftig.    Wir    trumpfen auf    und    lassen    uns    durch den        Verlust        des        (!) ’Bismarck’      nicht     beirren. Näheres        über        seinen Untergang   wissen   wir   noch nicht.   Jedenfalls   geben   die Engländer   zu,   daß   sie   fast die       ganze       Heimatflotte aufgeboten    haben,    um    ihn zu   stellen.   Ein   in   der   Nähe befindliches          deutsches Uboot     hat     am     Ende     der Katastrophe        noch        ein Artillerieduell     vernommen. Leider   hat   unsere   gestrige Meldung     mit     den     letzten Telegrammen    von    Admiral Lütjens   unseren   Schlüssel verraten.     Wir     waren     da etwas   voreilig   und   müssen nun    dafür    büßen.    Unsere ganze    Ubootarbeit    ist    dadurch    in    Mitleidenschaft gezogen.   Eine   sehr   unangenehme   Geschichte,   die Dr.     Dietrich (gemeint    ist    Dr.    rer.    pol.    Jacob    Otto Dietrich ,   1931   bis   1945   Reichspressechef der    NSDAP    -    DHJ)    unterlaufen    ist. Hoffentlich     kommt     dabei     der     (!) “Prinz   Eugen”    nicht   zu   schaden   (!). ...“ (Q 06) Welche          Auswirkungen          das Unternehmen     “Rheinübung”,     der Kampf     und     der     Untergang     des
Unternehmen “Rheinübung“ 29. Mai bis 01. Juni 1941
Startseite Startseite Seitenübersicht Seitenübersicht Kommentare ? Kommentare ? Unternehmen “Rheinübung” Impressum Impressum Kontakt Kontakt Unternehmen “Rheinübung”
Seite 1
Auswahl zu: Unternehmen “Rheinübung” vom 18. Mai bis 01. Juni 1941 Auswahl zu: Unternehmen “Rheinübung” vom 18. Mai bis 01. Juni 1941 Seite 1 2 3 4 5 6
”Prinz Eugen“ Stapellauf am 22. August 1938 in Kiel, am 22. Dezember 1946 nahe Kwajalein-Atoll versenkt.
"Prinz Eugen" - Stapellauf am 22. August 1938 in Kiel, am 22. Dezember 1946 nahe Kwajalein-Atoll versenkt. "Prinz Eugen" - Stapellauf am 22. August 1938 in Kiel, am 22. Dezember 1946 nahe Kwajalein-Atoll versenkt.
Brinkmann, Helmuth 1895 - 1983
Brinkmann, Helmuth (* 12. März 1895 in Lübeck † 26. September 1983 in Dießen am Ammersee). Brinkmann, Helmuth (* 12. März 1895 in Lübeck † 26. September 1983 in Dießen am Ammersee).
Dietrich, Jacob Otto 1897 - 1952
Dietrich, Jacob Otto (* 31. August 1897 in Essen † 22. November 1952 in Düsseldorf). Dietrich, Jacob Otto (* 31. August 1897 in Essen † 22. November 1952 in Düsseldorf).
Lütjens, Günther 1889 - 1941 (Bild: Bundesarchiv, Bild 146- 2003-0027).
Lütjens, Günther (* 25. Mai 1889 in Wiesbaden † 27. Mai 1941 im Nordatlantik). (Bild: Bundesarchiv, Bild 146-2003-0027). Lütjens, Günther (* 25. Mai 1889 in Wiesbaden † 27. Mai 1941 im Nordatlantik). (Bild: Bundesarchiv, Bild 146-2003-0027).
"Bismarck" Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt.
"Bismarck" - Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt. "Bismarck" - Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt.
Goebbels, Paul Joseph 1897 - 1945
Goebbels, Paul Joseph (* 29. Oktober 1897 in Rheydt (heute zu Mönchengladbach) † 01. Mai 1945 in Berlin). Goebbels, Paul Joseph (* 29. Oktober 1897 in Rheydt (heute zu Mönchengladbach) † 01. Mai 1945 in Berlin). 7
 Inhalt  29. Mai 1941 Seite 01 30. Mai 1941 Seite 03 31. Mai 1941 Seite 03 01. Juni 1941 Seite 03 Nachtrag Seite 04 Schiffe beider Seiten Seite 06 Gedenkstätte Seite 07