Seite 1
U-Boote des Deutschen Reiches 1935 - 1945 U 1 - U 100
Auswahl zu: U-Boote des Deutschen Reiches Auswahl zu: U-Boote des Deutschen Reiches Zurück zur Seite “Die Deutsche Marine” Zurück zur Seite “Die Deutsche Marine” Startseite Startseite Seitenübersicht Seitenübersicht Kommentare ? Kommentare ?
Kommandanten: Eingebunden in die Wolfsrudel: Versenkungen: Verbleib:
U 43 (1939) U-Boot Typ: IX  A (1938) Marine: Deutsche   Kriegsmarine 1933 - 1945 Verwendung: U-Boot   für   Ozean Bauwerft: Deschimag   A.   G.   “Weser”, Bremen Kiellegung: 15.   August   1938 Stapellauf: 23.   Mai   1939 Indienststellung: 26.   August   1939 26. 08. 1939 bis 20. 10. 1940 = Kapitänleutnant Wilhelm Ambrosius 21. 10. 1940 bis 11. 04. 1942 = Kapitänleutnant Wolfgang Lüth 12. 04. 1942 bis 30. 07. 1943 = Oberleutnant        zur        See        Hans-Joachim Schwantke Liste anzeigen Insgesamt 22 Schiffe: Liste anzeigen Wurde   am   30.   Juli   1943   südwestlich   der   Azoren durch   ein   Flugzeugtorpedo   (MK   24   “Fido”   von einer        Avenger        des        US-amerikanischen Flugzeugträgers   “Santee”)   im   Marineplanquadrat CE   7776   bei   der   Position   34°   57’   N,   35°   11’   W versenkt. Alle 55 Seemänner kamen ums Leben.
Kommandanten: Eingebunden in die Wolfsrudel: Versenkungen: Verbleib:
U 46 (1938) U-Boot Typ: VII  B (1938) Marine: Deutsche   Kriegsmarine 1933 - 1945 Verwendung: U-Boot   für   Hochsee/Atlantik Bauwerft: Germaniawerft,   Kiel-Gaarden Kiellegung: 24.   Februar   1937 Stapellauf: 10.   September   1938 Indienststellung: 02.   November   1938 Liste anzeigen Ohne Namen (10. 10. 1939 - 19. 10. 1939) Rösing   (12. 06. 1940 - 15. 06. 1940) Westgruppe   (19. 05. 1941 - 22. 05. 1941) Westgruppe   (01. 06. 1941 - 06. 06. 1941) Insgesamt 24 Schiffe: Liste anzeigen Wurde    am    04.    Mai    1945    in    der    Flensburger Förde   (Kupfermühlenbucht)   bei   der   Position   54° 50’   N,   09°   29’   O   im   Zuge   des   Unternehmens ”Regenbogen“           (Selbstversenkung          der deutschen       U-Boote       bei       Kapitu la tion       im nordwest deutschen Raum) selbst ver senkt.
U 43 Stapellauf am 23. Mai 1939 in Bremen, am 30. Juli 1943 südwestlich der Azoren versenkt.
U 43 - Stapellauf am 23. Mai 1939 in Bremen, am 30. Juli 1943 südwestlich der Azoren versenkt.
U 46 Stapellauf am 10. September 1938 in Kiel, am 04. Mai 1945 bei Flensburg selbst versenkt.
U 46 - Stapellauf am 10. September 1938 in Kiel, am 04. Mai 1945 bei Flensburg selbst versenkt. Deutsche U-Boote Impressum Impressum Kontakt Kontakt Deutsche U-Boote Seite 1 2 3 4 5