Personen R (26)
Rabih az-Zubayr ibn Fadl Allah um 1842 - 1900
Raeder, Erich Johann Albert 1876 - 1960
Redmond. John Edward 1856 - 1918
Raeder, Erich Johann Albert (* 24. April 1876 in Wandsbek † 06. November 1960 in Kiel). Redmond. John Edward (* 01. September 1856 in Ballytrent/County Wexford † 06. März 1918 in Dublin). Rabih az-Zubayr ibn Fadl Allah (* um 1842 in Halfaya al-Muluk/Khartum † 22. April 1900 bei Kousséri/Französisch-Äquatorialafrika).
Reiche, Berthold 1865 - 1942
Rabih    az-Zubayr    ibn    Fadl    Allah;    *    um    1842    in    Halfaya    al-Muluk/Khartum    †    22.    April    1900    bei Kousséri/Französisch-Äquatorialafrika;    oberster    Kriegsherr    und    Herrscher    im    Gebiet    des    Tschadsees; wurde   Soldat   in   der   ägyptischen Armee;   verließ   1860   die   ägyptische Armee   und   wurde   Leutnant   in   der   Pri - vatarmee   des   sudanesischen   Sklavenhalters Al-Zubayr   Rahma   Mansur;   setzte   sich   1880   mit   ca.   800   Mann in   Richtung   Tschadsee   ab,   wo   er   seitdem   ein   kleines   Herrschergebiet   kontrollierte;   eroberte   1892   Bagirmi und   1893   Bornu;   regierte   fortan   als   Scheich   von   Bornu   über   ein   Gebiet   rund   um   den   Tschadsee;   kämpfte   in der   Schlacht   bei   Kousséri   gegen   die   Franzosen;   er   verlor   nicht   nur   die   Schlacht,   sondern   während   der Kämpfe auch sein Leben. Raeder,   Erich   Johann Albert;   *   24. April   1876   in   Wandsbek   †   06.   November   1960   in   Kiel;   deutscher   Marine - offizier;   trat   im April   1894   in   die   Kaiserliche   Marine   ein;   wurde   am   25.   Oktober   1897   zum   Unterleutnant   zur See   ernannt;   wurde   1900   zum   Oberleutnant   befördert;   wurde   im   März   1905   zum   Kapitänleutnant   ernannt; wurde   im   April   1906   als   Referent   zum   Nachrichtenbüro   des   Reichsmarineamtes   versetzt;   wurde   von   1910 bis   1912   als   Navigationsoffizier   auf   der   kaiserlichen   Yacht   ”SMY   Hohenzollern“   eingesetzt;   wurde   im   April 1911   zum   Korvettenkapitän   befördert;   nahm   am   24.   Januar   1915   am   Seegefecht   auf   der   Doggerbank   teil; nahm   vom   31.   Mai   1916   bis   zum   01.   Juni   1916   an   der   Skagerrakschlacht   teil;   wurde   im   April   1917   zum Fregattenkapitän   befördert;   wurde   1922   zum   Inspekteur   des   Bildungswesens   der   Marine   ernannt;   wurde 1922   zum   Konteradmiral   befördert;   trat   im   Herbst   1924   den   Posten   des   Befehlhabers   der   leichten   Seestreit - kräfte   der   Nordsee   an;   wurde   im   Januar   1925   zum   Vizeadmiral   befördert;   wurde   1924   zum   Chef   der Marinestation   der   Ostsee   ernannt;   wurde   am   01.   Oktober   1928   (bis   zum   30.   Januar   1943)   zum   Chef   der Marineleitung   (ab   1935   Oberkommando   der   Marine)   ernannt   und   war   damit   der   Oberbefehlhaber   der Reichs-   und   Kriegsmarine;   wurde   am   20. April   1936   zum   Generaladmiral   ernannt;   wurde   am   01. April   1939 zum   Großadmiral   befördert;   nahm   am   30.   Januar   1943   seinen Abschied;   wurde   am   23.   Juni   1945   verhaftet; wurde   1946   beim   Internationalen   Militär-Tribunal   (IMT)   in   Nürnberg   im   Prozeß   gegen   die   Hauptkriegsver - brecher    vor    dem    Internationalen    Militärgerichtshof    angeklagt    und    in    allen    Anklagepunkten    schuldig gesprochen; wurde am 26. September 1955 aus der lebenslangen Haft entlassen. Redmond.   John   Edward;   *   01.   September   1856   in   Ballytrent/County   Wexford   †   06.   März   1918   in   Dublin; von   1900   bis   1918   Führer   der   Irish   Parliamentary   Party   (irischen   parlamentarischen   Partei);   wurde   1880   als Abgeordneter   für   die   Nationalist   Party   (seit   1882   Irish   Parliamentary   Party)   gewählt;   war   Abgeordneter   für New   Ross   von   1880   bis   1885;   war   Abgeordneter   für   North   Wexford   von   1885   bis   1891   und   für   die   Stadt Waterford   von   1891   bis   1918;   trat   für   die   ”Home   Rule“   ein   (autonome   Selbstverwaltung   Irlands   innerhalb des   Vereinigten   Königreichs);   wurde   1900   zum   Vorsitzenden   der   Irish   Parliamentary   Party   gewählt;   starb am 06. März 1918 während einer Routineoperation. Reiche,   Berthold;   *   12.   Mai   1865   in   Berlin   †   03.   Oktober   1942   in Theresienstadt;   wurde   am   01.   Januar   1900 zum   Direktor   der   Bibliothek   der   Berliner   Kaufmannschaft   ernannt   und   behielt   bis   1930   deren   Leitung;   ging 1930   in   den   wohlverdienten   Ruhestand;   wurde   am   11.   September   1942   in   das   Konzentrationslager Theresi -
2 3 4 5 6 7 8 9 Personen R Personen R
Seite
Seite 1