Personen F (32)
Fallières, Clément Armand 1841 - 1931
Felmy, Hellmuth 1885 - 1965
Felber, Hans-Gustav 1889 - 1962
Felber, Hans-Gustav (* 08. Juli 1889 in Wiesbaden † 08. März 1962 in Frankfurt/Main).
Faure, Félix 1841 - 1899
Faure, Félix (* 30. Januar 1841 in Paris † 16. Februar 1899 in Paris). Fallières, Clément Armand (* 06. November 1841 in Mézin/Lot-et-Garonne † 21. Juni 1931 in Mézin/Lot-et-Garonne). Felmy, Hellmuth (* 28. Mai 1885 in Berlin † 14. Dezember 1965 in Darmstadt).
Faguet, Émile 1847 - 1916
Faguet, Émile (* 17. Dezember 1847 in La Roche-sur-Yon † 07. Juni 1916 in Paris).
Faguet,   Émile;   *   17.   Dezember   1847   in   La   Roche-sur-Yon   †   07.   Juni   1916   in   Paris;   französischer   Schrift - steller   und   Literaturkritiker;   besuchte   in   Paris   die   Lycée   Charlemagne;   wechselte   1867   zur   École   normale supérieure;   lehrte   als   Professor   in   La   Rochelle,   Bordeaux   und   Moulins;   übersetzte   die   Tragödien   von Sophokles   und   schrieb   mehrere   Gedichtbände;   wurde   am   15.   Februar   1900   zum   Mitglied   der   Académie française für den 1899 verstorbenen Victor Cherbuliez gewählt; heiratete 1916 in Paris Suzanne Travichon. Fallières,   Clément   Armand;   *   6.   November   1841   in   Mézin/Lot-et-Garonne   †   21.   Juni   1931   in   Mézin/Lot-et- Garonne;    französischer    Staatspräsident    der    Dritten    Republik    von    1906    bis    1913;    wurde    1871    zum Bürgermeister   von   Nérac   gewählt;   zog   1876   für   die   Republikaner   in   die   Nationalversammlung   ein;   gehörte 1880   bis   1883   als   Minister   mehreren   Kabinetten   an;   war   Anfang   1883   für   nur   drei   Wochen   Ministerpräsi - dent;   von   1890   bis   1906   Mitglied   des   Senats,   den   er   ab   1899   als   Präsident   leitete;   wurde   am   17.   Januar 1906   zum   Staatspräsidenten   gewählt;   von   Raymond   Poincaré   1913   als   Staatsoberhaupt   abgelöst,   zog   er sich aus der Politik zurück. Faure,   Félix;   *   30.   Januar   1841   in   Paris   †   16.   Februar   1899   in   Paris;   von   1895   bis   1899   der   7.   Präsident Frankreichs;   wurde   am   21.   August   1881   in   die   Nationalversammlung   gewählt;   später   im   Außenministerium zuständig   für   die   Kolonien   und   die   Marine;   wurde   1894   für   ein   Jahr   Marineminister;   wurde   am   17.   Januar 1895 zum Präsidenten gewählt. Felber,   Hans-Gustav;   *   08.   Juli   1889   in   Wiesbaden   †   08.   März   1962   in   Frankfurt/Main;   deutscher   Offizier; trat   am   17.   März   1908   in   die Armee   ein;   wurde   am   17. August   1909   zum   Leutnant   befördert;   nahm   am   Ers - ten   Weltkrieg   teil;   wurde   am   01. April   1932   zum   Oberstleutnant   und   1934   zum   Oberst   befördert;   wurde   1934 mit   dem Aufbau   der   Kriegsakademie   beauftragt;   wurde   1937   zum   Generalmajor   und   1939   zum   Generalleut - nant   befördert;   nahm   1939   am   Polenfeldzug,   1940   am   Westfeldzug   und   1941   am   Feldzug   gegen   die Sowjetunion   teil;   nahm   im   November   1942   an   der   Besetzung   von   Südfrankreich   teil;   kommandierte   von Februar   1945   bis   März   1945   die   7. Armee;   kam   am   08.   Mai   1945   in   US-amerikanische   Gefangenschaft   aus der   er   am   08.   Mai   1948   entlassen   wurde;   wurde   1949   vor   dem   Landgericht   Frankfurt/Main   angeklagt, wegen   angeblicher   Geiselmorde   in   Serbien   gegen   das   Völkerrecht   verstoßen   zu   haben   –   das   Verfahren wurde jedoch nicht fortgesetzt. Felmy,   Hellmuth;   *   28.   Mai   1885   in   Berlin   †   14.   Dezember   1965   in   Darmstadt;   deutscher   Offizier;   trat   am   18. Oktober   1904   als   Fähnrich   in   das   deutsche   Heer   ein;   wurde   am   18.   August   1905   zum   Leutnant   befördert; wurde   am   01.   Juni   1912   zur   Fliegerausbildung   kommandiert;   wurde   am   21.   Januar   1913   zum   Oberleutnant befördert;   wurde   am   24.   Dezember   1914   zum   Hauptmann   befördert;   nahm   von   1914   bis   1918   am   Ersten Weltkrieg   teil;   wurde   1918   zum   Oberkommando   der   Schutztruppen   im   Reichskolonialamt   versetzt;   wurde am   01.   Januar   1927   zum   Major   befördert;   wurde   am   01.   Februar   1931   zum   Oberstleutnant   befördert;   wurde am   01.   Oktober   1933   zum   Oberst   befördert;   trat   am   01.   November   1933   in   die   noch   geheime   Luftwaffe   ein; wurde   am   01.   Januar   1936   zum   Generalmajor   befördert;   wurde   am   20.   April   1937   zum   Generalleutnant
2 3 4 5 6 7 8 9 10 Personen F Personen F
Seite
Seite 1