Unternehmen “Rheinübung“ 22. bis 23. Mai 1941
22. Mai 1941 22. Mai 1941, Donnerstag, 00.00 Uhr: Eine   britische   Kampfgruppe   unter   dem   Kommando des       Chefs       des       Schlachtkreu zer geschwaders Vizeadmiral Lancelot    Ernest    Holland     lief    von Scapa   Flow   ins   Seegebiet   südlich   Island   aus.   Zu dieser   Kampfgruppe   gehörten   der   Schlachtkreuzer “Hood”    (Kapitän Ralph    Kerr ),    das    Schlachtschiff “Prince   of   Wales”   (Kapitän John   Catterall   Leach ) und      sechs      Zerstörer      (“Achates” , “Antelope” , “Anthony”, “Echo” , “Electra”   und “Icarus”). 22. Mai 1941, Donnerstag, 00.30 Uhr: Sechs    “Armstrong    Whitworth    Whitley”    und    sechs “Lockheed   Hudson”   Bomber flugzeuge,   mit   Bomben und   Torpedos   an   Bord,   starteten   von   Nord-Schott - land    aus    in    Richtung    Bergen/Norwegen,    um    die deutschen   Kriegsschiffe,   die   im   Grimstadfjord   und in der Kalvanes-Bucht ankerten, auszuschalten. 22.   Mai   1941,   Donnerstag,   01.30   Uhr   bis   03.   00 Uhr: Plötzlich   Flakfeuer   und   Suchscheinwerfer   am   Him - mel   über   den   Korsfjord   bei   Bergen.   Die Ankerplätze des   deutschen   Kampfverbandes   bei   Bergen   wurden von   britischen   Flugzeugen   schwer   bombardiert.   Da das   Wetter   sehr   schlecht   und   die   Sicht   gleich   Null war   (Nebelfelder   und   tiefliegende   Wolken),   konnten die   Briten   die   Ergebnisse   ihres   Angriffes   nicht   sich - ten    und    flogen    zu    ihrem    Stützpunkt    nach    Nord- Schottland zurück. 22. Mai 1941, Donnerstag, 04.20 Uhr: Der   deutsche   Kampfverband   entließ   in   der   Höhe Trondheims   die   drei   Zerstörer   ”Z   10   Hans   Lody“   (mit    dem    Fregattenkapitän    Alfred    Schulze-Hin - richs   an   Bord),   ”Z   16   Friedrich   Eckoldt“    und   ”Z 23“ .   Diese   fuhren   direkt   nach Trondheim,   um   aufzu -
tanken   und   anschließend   wieder   in   die   Ostsee   zurückzukehren.   Der   deut - sche    Kampfverband    -    nunmehr    nur    noch    aus    dem    Schlachtschiff    ”Bis - marck“    und   dem   schweren   Kreuzer   “Prinz   Eugen”    bestehend   -   fuhr   weiter Richtung Norden, mit der ”Bismarck“ an der Spitze. 22. Mai 1941, Donnerstag, 09.34 Uhr: Meldung vom Marinegruppenkommando (MGK) Nord an ”Bismarck“: ”B-Dienst   (Funkaufklärungsorganisation   der   Kriegsmarine   -   DHJ) :   Im   Flugfunk keine   Besonderheiten;   kein   Operationsfunkverkehr;   keine   Auswirkung   des Auslaufens   der   Flotte   oder   des   engl. Befehls     zum     Suchen     nach     den Schlacht schiffen     feststellbar.     Nur verstärkte    Luftaufklärung    im    nord - östlichen Sektor.“ (Q 01)
"Bismarck" Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt.
"Bismarck" - Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt. "Bismarck" - Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt.
”Z 23“ Stapellauf am 15. Dezember 1939 in Bremen, 1951 verschrottet.
"Z 23" - Stapellauf am 15. Dezember 1939 in Bremen, 1951 verschrottet. "Z 23" - Stapellauf am 15. Dezember 1939 in Bremen, 1951 verschrottet.
Holland, Lancelot Ernest 1887 - 1941
Holland, Lancelot Ernest (* 13. September 1887 † 24. Mai 1941 in der Dänemarkstraße). Holland, Lancelot Ernest (* 13. September 1887 † 24. Mai 1941 in der Dänemarkstraße).
Leach, John Catterall 1894 - 1941
Leach, John Catterall (* 01 September 1894 † 10. Dezember 1941 vor der Küste von Malaya). Leach, John Catterall (* 01 September 1894 † 10. Dezember 1941 vor der Küste von Malaya).
Kerr, Ralph 1891 - 1941
Kerr, Ralph (* 16 August 1891 in Newnham on Severn/Gloucestershire † 24. Mai 1941 in der Dänemarkstraße). Kerr, Ralph (* 16 August 1891 in Newnham on Severn/Gloucestershire † 24. Mai 1941 in der Dänemarkstraße).
”Z 10 Hans Lody“ Stapellauf am 14. Mai 1936 in Kiel, 1949 verkauft und verschrottet.
"Z 10 Hans Lody" - Stapellauf am 14. Mai 1936 in Kiel, 1949 verkauft und verschrottet. "Z 10 Hans Lody" - Stapellauf am 14. Mai 1936 in Kiel, 1949 verkauft und verschrottet.
”Z 16 Friedrich Eckholdt“ - Stapellauf am 21. März 1937 in Hamburg, am 31. Dezember 1942 versenkt.
"Z 16 Friedrich Eckholdt" - Stapellauf am 21. März 1937 in Hamburg, am 31. Dezember 1942 versenkt. "Z 16 Friedrich Eckholdt" - Stapellauf am 21. März 1937 in Hamburg, am 31. Dezember 1942 versenkt.
”Prinz Eugen“ Stapellauf am 22. August 1938 in Kiel, am 22. Dezember 1946 nahe Kwajalein-Atoll versenkt.
"Prinz Eugen" - Stapellauf am 22. August 1938 in Kiel, am 22. Dezember 1946 nahe Kwajalein-Atoll versenkt. "Prinz Eugen" - Stapellauf am 22. August 1938 in Kiel, am 22. Dezember 1946 nahe Kwajalein-Atoll versenkt. 2 3 4 5 6 - Extrablatt -
Unternehmen “Rheinübung”
Unternehmen “Rheinübung”
Seite 1
Seite
Inhalt 22. Mai 1941 Seite 01 23. Mai 1941 Seite 05