Personen M (41)
Manzel. Karl Ludwig 1858 - 1936
Manstein, Erich von 1887 - 1973
Manstein, Erich von - geb. Fritz Erich von Lewinski (* 24. November 1887 in Berlin † 10. Juni 1973 in Irschenhausen).
Manstein,   Erich   von   -   geb.   Fritz   Erich   von   Lewinski;   *   24.   November   1887   in   Berlin   †   10.   Juni   1973   in Irschenhausen;   deutscher   Offizier;   trat   am   06.   März   1906   als   Fähnrich   in   die   deutsche   Armee   ein;   wurde am   27.   Januar   1907   zum   Leutnant   befördert;   nahm   von   1914   bis   1918   am   Ersten   Weltkrieg   teil;   wurde   am 24.   Juli   1915   zum   Hauptmann   befördert;   wurde   1919   in   die   Reichswehr   übernommen;   wurde   1927   zum Major   befördert;   wurde   am   01.   April   1931   zum   Oberstleutnant   befördert;   wurde   am   01.   Oktober   1933   zum Oberst   befördert;   wurde   am   01.   Februar   1934   zum   Chef   des   Wehrkreises   II   ernannt;   wurde   am   01.   Juli 1935   zum   Chef   der   Operationsabteilung   im   Generalstab   des   Heeres   ernannt;   wurde   am   01.   Oktober   1936 zum   Generalmajor   befördert   und   zum   Oberquartiermeister   I   ernannt;   wurde   1939   zum   Generalleutnant befördert;   nahm   1939   am   Polenfeldzug   und   1940   am   Westfeldzug   teil;   wurde   am   19.   Juli   1940   zum   General der   Infanterie   befördert;   nahm   1941   am   Rußlandfeldzug   teil;   wurde   am   07.   März   1942   zum   Generaloberst befördert;   wurde   am   01.   Juli   1942   zum   Generalfeldmarschall   befördert;   wurde   am   24.   November   1942   zum Oberbefehlhaber   der   Heeresgruppe   Don   ernannt;   wurde   am   30.   März   1944   durch   Adolf   Hitler   seines   Pos - tens   als   Oberbefehlhaber   der   Heeresgruppe   Süd   enthoben   und   militärisch   nicht   weiter   verwendet;   kam   im Mai   1945   in   britische   Kriegsgefangenschaft;   wurde   1948   aus   der   Haft   entlassen,   jedoch   am   23.   August 1949   wegen   Kriegsverbrechen   und   Verletzung   der   Kriegsgesetze   angeklagt;   wurde   am   19.   Dezember   1949 zu   18   Jahren   Haft   verurteilt;   im   Februar   1950   wurde   das   Urteil   zu   12   Jahren   Haft   umgewandelt;   wurde   im Mai 1953 aus der Haft entlassen; beriet 1960 die Bundesregierung beim Aufbau der Bundeswehr. Manzel,   Karl   Ludwig;   *   03.   Juni   1858   in   Kagendorf   †   20.   Juni   1936   in   Berlin;   deutscher   Maler   und   Bildhauer; ging   1875   nach   Berlin   auf   die   Hochschule   der   bildenden   Künste;   gewann   für   eine   Skulpturengruppe   einen Preis   und   ein   Auslandsstipendium;   arbeitete   dann   für   drei   jahre   in   einem   Studioatelier   in   Paris;   zog   dann nach   Berlin   zurück   und   machte   sich   1889   als   Bildhauer   selbständig;   wurde   1895   zum   Mitglied   der   Akade - mie   der   Künste   ernannt;   wurde   1896   zum   Professor   am   Königlichen   Kunstgewerbemuseum   in   Berlin berufen;   erschuf   1900   die   Denkmalgruppe   15   in   der   Siegesallee   in   Berlin;   wurde   1903   Leiter   eines   Meiste - rateliers   (bis   1925);   wurde   1912   zum   Präsidenten   der   Preußischen   Akademie   der   Künste   gewählt   (bis 1915); wurde 1918 nochmals zum Präsidenten der Preußischen Akademie der Künste gewählt (bis 1920). Marcks,   Erich;   *   06.   Juni   1891   in   Berlin   †   12.   Juni   1944   bei   Saint-Lô;   studierte   ab   1909   Jura   und   Philoso - phie   in   Freiburg;   trat   am   01.   Oktober   1910   in   das   deutsche   Heer   ein;   wurde   am   21.   Dezember   1911   zum Leutnant   befördert;   nahm   1914   bis   1918   am   Ersten   Weltkrieg   teil;   wurde   am   03.   September   1914   schwer verwundet;   wurde   1917   zum   Großen   Generalstab   und   1918   zur   Obersten   Heeresleitung   (OHL)   beordert; wurde   am   18.   Oktober   1918   zum   Hauptmann   befördert;   kämpfte   1919   im   Freikorps   ”Epp“   und   wurde   in   die Reichswehr   übernommen;   wurde   im   Oktober   1921   in   das   Reichswehrministerium   versetzt;   wurde   am   01. Dezember   1929   zum   Major   befördert;   war   von   1932   bis   1933   Reichspressechef;   wurde   am   01.   Oktober 1933   zum   Oberstleutnant   befördert;   wurde   am   01.   September   1935   zum   Oberst   befördert;   wurde   am   01. Oktober   1935   zum   Chef   des   Generalstabes   des   VIII.   Armee-Korps   ernannt;   wurde   am   01.   April   1939   zum Generalmajor   befördert;   nahm   1939   am   Polenfeldzug   teil;   wurde   am   25.   Oktober   1939   zum   Chef   des   Gene - ralstabes    der    18.    Armee    ernannt;    nahm    1940    am    Westfeldzug    teil;    wurde    am    01.    März    1941    zum
2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Marcks, Erich 1891 - 1944
Marcks, Erich (* 06. Juni 1891 in Berlin † 12. Juni 1944 bei Saint-Lô). Manzel, Karl Ludwig (* 03. Juni 1858 in Kagendorf † 20. Juni 1936 in Berlin). 13 Personen M Personen M
Seite
Seite 1