Personen Y (2)
Yuan Shikai 1859 - 1916
Yuan Shikai (* 16. September 1859 in Xiangsheng † 06. Juni 1916 in Peking).
Yoshihito 1879 - 1926
Yoshihito (* 31. August 1879 in ? † 25. Dezember 1926 in ?).
Yoshihito;   *   31. August   1879   in   ?   †   25.   Dezember   1926   in   ?);   123.   Tennō   (Kaiser)   von   Japan;   war   der   Sohn einer   Mätresse   am   Kaiserlichen   Hof;   war   durch   eine   Hirnhautentzündung   körperlich   und   geistig   behindert; erhielt   am   06.   September   1879   den   Geburtsnamen   Yoshihito   und   den   Titel   “Prinz   Haru”;   wurde   am   31. August   1887   zum   Thronanwärter   ernannt;   wurde   ab   dem   03.   November   1888   als   Kronprinz   geführt;   heira - tete   am   10.   Mai   1900   die   Tochter   des   Prinzen   Kujō   Mitchitaka,   Sadako,   mit   der   er   später   vier   Söhne   hatte; bestieg   1912,   nach   dem   Tod   seines   Vaters,   den   Kaiserlichen   Thron;   von   1921   bis   zu   seinem   Tod   1926   war sein Sohn Hirohito stellvertretender Regent Japans. Yuan   Shikai;   *   16.   September   1859   in   Xiangsheng   †   06.   Juni   1916   in   Peking;   während   der   späten   Qing- Dynastie   und   der   Republik   China   Militärführer   und   Politiker;   trat   1880   in   das   chinesische   Militär   ein;   war   von 1885   bis   September   1894   chinesischer   Generalresident   in   Korea;   wurde   1895   zum   Kommandanten   der chinesischen   Armee   ernannt,   die   er   modernisierte   und   reformierte;   erhielt   1898   den   Befehl   des   Kaisers Guangxu   (Kuang   Hsü),   die   Kaiserwitwe   Tz'u   Hsi   gefangen   zu   nehmen,   verriet   ihr   aber   diesen   Plan   und wurde   dafür   im   Dezember   1899   zum   Gouverneur   von   Schantung   ernannt;   war   von   1901   bis   1907   General - gouverneur   der   Provinz   Zhili   (Hebei)   und   gleichzeitig   Hochkommissar   für   militärische   Angelegenheiten   in Nordchina;   wurde   am   25.   Juni   1902   zum   Minister   für   Beiyang   ernannt;   wurde   1907   zum   Mitglied   des   kaiser - lichen   Großrates   und   zum   Außenminister   ernannt;   trat   für   eine   chinesische   konstitutionelle   Monarchie   ein; wurde   Ende   November   1908,   nach   dem   Tod   der   Kaiserwitwe   Tz'u   Hsi,   aller   Ämter   enthoben   und   verbannt; bekam   im   Oktober   1911,   als   Premierminister   unter   Kaiser   Puyi,   die   Vollmacht,   den   ”Aufstand   von   Wuchang“ (ab   10.   Oktober   1911)   niederzuschlagen;   stellte   sich   aber,   für   das   Präsidentenamt,   auf   die   Seite   der   Auf - ständischen   und   zwang   Kaiser   Puyi   zur   Abdankung;   wurde   am   15.   Dezember   1912   zum   ersten   offiziellen Präsident   der   Republik   China   mit   Sitz   in   Peking   ernannt;   stellte   die   Monarchie   wieder   her   und   rief   sich   am 12.   Dezember   1915   selbst   zum   Kaiser   des   chinesischen   Kaiserreiches   aus   (Hongxian-Dynastie);   trat   am 22. März 1916 als Kaiser zurück; starb am 06. Juni 1916 an Nierenversagen.
Personen Y Personen Y
Seite
Seite 1