Impressum Impressum Kontakt Kontakt Zurück zur Seite: “Übersicht Personen” Zurück zur Seite: “Übersicht Personen”
Seite 1
Personen C (25)
Auswahl zu: Personen A - Z Auswahl zu: Personen A - Z
Canaris, Wilhelm Franz 1887 - 1945
Carlos I. - Don Carlos Fernando ... 1863 - 1908
Carlos (VII.) - Carlos María de los ... 1848 - 1909
Carlos I. - Don Carlos Fernando Luís Maria Victor Miguel Rafael Gabriel Gonzaga Xavier Francisco de Assis José Simão de Bragança Sabóia Bourbon Saxe-Coburgo-Gotha (* 28. September 1863 in Lissabon † 01. Februar 1908 in Lissabon). Carlos (VII.) - Carlos María de los Dolores Juan Isidro José Francisco Quirín Antonio Miguel Gabriel Rafael de Borbón y Österreich-Este (* 30. März 1848 in Ljubljana † 18. Juli 1909 in Varese). Canaris, Wilhelm Franz (* 01. Januar 1887 in Aplerbeck/Dortmund † 09. April 1945 im KL Flossenbürg). Personen C Personen C
Canaris,   Wilhelm   Franz;   *   01.   Januar   1887   in   Aplerbeck/Dortmund   †   09.   April   1945   im   KL   Flossenbürg; deutscher   Admiral;   trat   am   01.   April   1905   als   Seekadett   in   die   kaiserliche   Marine   ein;   wurde   am   07.   April 1906   zum   Fähnrich   zur   See   befördert;   wurde   am   28.   September   1908   zum   Leutnant   zur   See   befördert; wurde   am   29.   August   1910   zum   Oberleutnant   zur   See   befördert;   nahm   von   1914   bis   1918   am   Ersten Weltkrieg   teil;   wurde   am   30.   November   1915   als   Agent   nach   Spanien   beordert;   wurde   1916   von   den Italienern   verhaftet,   konnte   aber   aus   der   Haft   in   Genua   entfliehen;   wurde   am   16.   November   1916   zum Kapitänleutnant   befördert;   wurde   ab   1916   als   U-Boot-Kommandant   eingesetzt;   arbeitete   ab   1919   eng   mit den   Freikorps   zusammen   und   hielt   ab   1920   Kontakt   zur   Organisation   Consul;   wurde   am   24.   Juni   1920   zum Zweiten   und   etwas   später   zum   Ersten   Admiralstabsoffizier   beim   Kommando   der   Marinestation   der   Ostsee ernannt;   wurde   im   Juni   1923   zum   Ersten   Offizier   auf   dem   kleinen   Kreuzer   ”Berlin“   ernannt;   wurde   am   01. Januar    1924    zum    Korvettenkapitän    befördert;    wurde    im    Mai    1924    in    geheimer    Mission    nach    Japan entsandt;   wurde   am   01.   Juni   1929   zum   Fregattenkapitän   befördert;   wurde   am   29.   September   1930   zum Chef   des   Stabes   beim   Kommando   der   Marinestation   Nordsee   ernannt;   wurde   am   01.   Oktober   1931   zum Kapitän    zur    See    befördert;    war    vom    02.    Januar    1935    bis    11.    Februar    1944    Leiter    des    Amtes Ausland/Abwehr   im   Oberkommando   der   Wehrmacht   (OKW);   wurde   am   01.   Mai   1935   zum   Konteradmiral befördert;   wurde   am   07.   Februar   1938   zum   Chef   der Amtsgruppe Allgemeine   Wehrmachtsangelegenheiten (AWA)   ernannt;   wurde   am   01.   April   1938   zum   Vizeadmiral   befördert;   wurde   am   01.   Januar   1940   zum Admiral   befördert;   wurde   am   23.   Juli   1944,   im   Zuge   der   Verhaftungswelle   wegen   des   Attentates   auf   Adolf Hitler   am   20.   Juli   1944,   verhaftet;   wurde   am   05.   Februar   1945   in   das   KL   Flossenbürg   verbracht;   wurde   im April   im   KL   Flossenbürg   vor   ein   Standgericht   gestellt,   wegen   Landesverrates   zum   Tode   verurteilt   und   am 09. April 1945 gehängt. Cantacuzino,    Gheorghe    Grigore;    *    22.    September    1833    in    ?    †    22.    März    1913    in    ?;    rumänischer konservativer     Politiker     und     Rechtsanwalt;     studierte     Rechtswissenschaften     in     Paris;     diente     als stellvertretender   Senator   und   als   Innenminister;   wurde   im   Mai   1869   zum   Minister   für   öffentliche   Arbeit ernannt   (bis   Januar   1870);   wurde   im   März   1913   ein   weiteres   Mal   zum   Minister   für   öffentliche Arbeit   ernannt (bis   Dezember   1913);   wurde   am   23. April   1899   zum   Ministerpräsidenten   ernannt   (bis   19.   Juli   1900);   wurde am 04. Januar 1906 ein weiteres Mal Ministerpräsidenten ernannt (bis 24. März 1907). Carlos   I.,   Don   Carlos   Fernando   Luís   Maria   Victor   Miguel   Rafael   Gabriel   Gonzaga   Xavier   Francisco   de Assis José   Simão   de   Bragança   Sabóia   Bourbon   Saxe-Coburgo-Gotha;   *   28.   September   1863   in   Lissabon   †   01. Februar   1908   in   Lissabon;   vorletzter   König   von   Portugal   und   der Algarve;   regierte   von   1889   bis   1908,   bis   zu seinem Tod durch ein Attentat von Republikanern. Carlos   (VII.)   -   Carlos   María   de   los   Dolores   Juan   Isidro   José   Francisco   Quirín Antonio   Miguel   Gabriel   Rafael de   Borbón   y   Österreich-Este;   *   30.   März   1848   in   Ljubljana   †   18.   Juli   1909   in   Varese;   Herzog   von   Madrid und   Prätendent   von   1868   bis   1909;   vom   14.   April   1872   bis   1876   Anführer   der   Bewegung   während   des Dritten   Karlistenkrieges;   wurde   unter   den   spanischen   Karlisten   als   rechtmäßiger   Erbe   auf   den   spanischen
Seite 1 2 3 4 5 6 7
Cantacuzino, Gheorghe Grigore 1833 - 1913
Cantacuzino, Gheorghe Grigore (* 22. September 1833 in ? † 22. März 1913 in ?).