Schnellzugriff Die Seiten zu den Decknamen der Achsenmächte Zurück zur Seite “Die Deck- und Codenamen im Zweiten Weltkrieg” Zurück zur Seite “Die Deck- und Codenamen im Zweiten Weltkrieg” Auswahl zu: Militärische Unternehmungen der Achsenmächte nach Datum sortiert Auswahl zu: Militärische Unternehmungen der Achsenmächte nach Datum sortiert Achsenmächte
R “Rheinübung”, Unternehmen Vom 18. Mai 1941 bis 01. Juni 1941 Ein     Atlantikunternehmen      des      Schlachtschiffes ”Bismarck“    und   des   schweren   Kreuzers   ”Prinz Eugen“ .     Der     Kampfverband     sollte     durch     die britische    Blockade    brechen    und    in    den    Atlantik fahren,    um    die    kriegstaktische    materielle    Zufuhr nach England zu unterbinden.
Zumeist   wurden   Decknamen   und   Codenamen   für   militärische   und   auch   zivile   Aktionen   verwendet,   um   Gegner,   untergeordnete   Dienstgrade   oder   auch   die Zivilbevölkerung über das Ziel und den Umfang dieser geplanten Aktionen im Unklaren zu lassen und damit die Ausführung nicht zu gefährden. Das   Deutsche   Reich,   vielmehr   der   Generalstab   der   Obersten   Heeresleitung   (OHL),   benutzte   zuerst   Deck-,   Code-   oder   Tarnnamen   für   strategische   und taktische Unternehmungen im 1. Weltkrieg. Im   2.   Weltkrieg   hatten   auch   die Alliierten   den   Vorteil   erkannt,   ihre   militärischen   und   zivilen Aktionen   mit   Decknamen   zu   tarnen.   Während   die Alliierten   ihre militärischen   Aktionen   zumeist   “Operation”   nannten,   bevorzugte   die   deutsche   Seite   den   Ausdruck   “Unternehmen”.   Wenn   es   um   strategische   oder   vorsorgliche Aktionen ging - oder um Planspiele (was wäre wenn?) -, dann nannten die Deutschen diese gerne “Fall” und die Alliierten zumeist “Plan”. Die   hier   nachfolgenden   Deck-,   Code-   oder   Tarnnamen   der Achsenmächte   (also   Deutsches   Reich,   Italien,   Japan)   erläutern   nur   die   militärischen Aktionen im   2.   Weltkrieg;   die   Decknamen   von   Personen,   Orten,   Waffen,   Anlagen   (z.   B.   Bunkeranlagen),   Minenfeldern,   Konvois,   Konferenzen   und   dergleichen   werden hier allgemeinhin nicht berücksichtigt. Auf    den    Seiten    dieser    Zeitung    werden    die    fertig    ausgearbeiteten    Decknamen    und    Codenamen    der   Achsenmächte    eingestellt.    Das    heißt,    daß    diese Unternehmungen   detaillierter   erläutert   werden,   als   es   bei   den   Kurzbeschreibungen   (siehe   die   unteren   Zeitungen   1935   -   1945)   der   anderen   Unternehmungen der   Fall   ist.   Diese   Zeitungsseiten   gelten   daher   als   eine   Art   Schnellzugriff,   damit   man   nicht   erst   unter   z.   B.   “1942”   großartig   suchen   muß.   In   den   folgenden Zeitungen sind die Unternehmungen und Fälle der Achsenmächte nach dem Datum sortiert - momentaner Stand: 1.047  Unternehmungen.
Seite 1
Fertig ausgearbeitete Decknamen und Codenamen der Achsenmächte
Startseite Startseite Seitenübersicht Seitenübersicht Kommentare ? Kommentare ? Decknamen der Achsenmächte Decknamen der Achsenmächte Impressum Impressum Kontakt Kontakt
"Bismarck" Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt.
"Bismarck" - Stapellauf am 14. Februar 1939 in Hamburg, am 27. Mai 1941 westlich von Brest selbst versenkt. 01. 01. 1935 bis 31. 12. 1939 01. 01. 1940 bis 31. 12. 1940 01. 01. 1941 bis 31. 12. 1941 01. 01. 1942 bis 31. 12. 1942 01. 01. 1943 bis 31. 12. 1943 01. 01. 1944 bis 31. 12. 1944 01. 01. 1945 bis 31. 12. 1945 Zu den Quellenangaben Nach Alphabet sortiert Zu den Alliierten nach Datum sortiert Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10