Zurück zur Seite “Die Deutsche Luftwaffe” Zurück zur Seite “Die Deutsche Luftwaffe” Auswahl zu: Chronologie der Bombardierung der Städte des Deutschen Reiches Auswahl zu: Chronologie der Bombardierung der Städte des Deutschen Reiches
Chronologie der Bombardierung: Die 4 Phasen des Luftkrieges
Startseite Startseite Seitenübersicht Seitenübersicht Kommentare ? Kommentare ? Der Bombenkrieg
Die 4 Phasen des Luftkrieges gegen die Städte des Deutschen Reiches 1.    Vom   01.   September   1939   bis   10.   Mai   1940   wurden   von   der   britischen   RAF (Royal Air Force) zumeist Angriffe auf militärisch relevante Ziele geflogen. 2.    Vom   11.   Mai   1940   bis   13.   Februar   1942   wurde   damit   begonnen,   auch offene   Städte   des   deutschen   Reiches   (nicht   verteidigte,   unbefestigte   Städte) anzugreifen. 3.    Vom   14.   Februar   1942   bis   05.   Juni   1944   wurden   -   ohne   die   geringste Rücksicht   auf   das   zivile   Leben   und   die   Jahrhunderte   alten   Kulturgüter   (Target Area    Bombing    Directive    vom    14.    Februar    1942,    der    uneingeschränkte Bombenkrieg)   -   ganze   Bomben-Flächenangriffe   auf   Städte   des   Deutschen Reiches    geflogen    (Target    Area    Bombing),    um    die    Moral    der    deutschen Bevölkerung zu brechen (Moral Bombing). 3a.    Vom   27.   Januar   1943   an   griff   auch   die   USAAF   (United   States Army   Air   Forces)   deutsche   Städte   an.   Zu   diesem   Zeitpunkt   wurde   auch   der ”Doppel-Schlag“    (Double    Blow)    eingeführt,    wobei    das    selbe    Ziel    kurz hintereinander    (manchmal    sogar    mehrmals)    angegriffen    wurde,    um    die Bergungs-   und   Löscharbeiten   zu   erschweren,   wenn   nicht   zu   verhindern   (und damit die Tötung der Hilfskräfte forciert). 3b.     Vom    12.    Mai    1944    bis    20.    April    1945    wurde,    neben    der Bombardierung   der   Städte,   die   Treibstoffindustrie   des   Deutschen   Reiches   in den Luftkrieg mit einbezogen. 4.    Vom   06.   Juni   1944   bis   08.   Mai   1945   wurden   Städte,   Dörfer,   See-   und Landziele    des    Deutschen    Reiches    bei    Tag    und    bei    Nacht    durch    einen erbarmungslosen     Bombenterror     im     steigenden     Maße     angegriffen.     Die Deutsche   Luftwaffe   und   die   Bodenabwehr   (Flak)   konnte   die   Zivilbevölkerung und    die    Kulturgüter    selten    bis    gar    nicht    mehr    beschützen.    In    der    Folge wurden   ganze   Städte   enthaust   (de-housed)   und   entvölkert   und   dadurch   nicht selten    (und    von    den    alliierten    Mächten    bewußt)    ein    Massaker    unter    der Zivilbevölkerung verursacht. 4a.    Vom   11./12.   September   1944   bis   08.   Mai   1945   wurden   -   neben dem      Bombenterror      -      bewußt      völkerrechtswidrige     Angriffe      auf      die Zivilbevölkerung       durch       Tiefflieger       geflogen;       eine       Menschenjagd sondergleichen   begann   (heutzutage   werden   diese   Begebenheiten   von   den
meisten   ”etablierten   Historikern“   tabuisiert   oder   als   Hirngespinste   bezeichnet, die   sich   die   Zeitzeugen   nur   eingebildet   haben   -   es   gibt   aber   zu   viele   Beweise von     Tieffliegerangriffen     auf     schutzlose     Zivilisten,     um     sie     einfach     als Propaganda oder Lüge abtun zu können). 4b.     Vom    18.    Oktober    1944    an    wurden    zudem    die    Städte    des Deutschen   Reiches   im   Wechsel   24   Stunden   rund-um-die-Uhr   angegriffen; die USAAF bei Tag und die RAF in der Nacht. Dieser    4.    Abschnitt    des    alliierten    Bombenkrieges,    bei    dem    ganze Städte   zerstört   wurden   -   ja   sogar   der   Schutt   schon   zerstörter   Ortschaften nochmals   zerbombt   wurde   -   und   Menschen   bewußt   gejagt   und   in   den   Tod geschickt   wurden,   konnte   mit   der Ausrede   einer   ”militärischen   Notwendigkeit“ nicht mehr gerechtfertigt werden. Zum Bombenkrieg gegen Städte des Deutschen Reiches vorab einige trockene Statistiken Der   Bombenkrieg   der   Briten   und   US-Amerikaner   traf   161   Städte,   über   850 kleinere   Städte   und   etliche   Dörfer   und   Orte   des   Deutschen   Reiches;   er   galt weitaus    weniger    militärischen    oder    industriellen    Zielen    als    vielmehr    den Arbeitern, den Zivilisten, der  Bevölkerung des Deutschen Reiches. (Q 30) Vom    03.    September    1939    bis    31.    Dezember    1942    flog    die    RAF    77.501 Nachteinsätze auf deutsche Städte. (Q 26) Das    bedeutete:    1.937,5    Einsätze    pro    Monat    und    demzufolge    64,5 Einsätze pro Nacht. Von    Oktober    1944    bis    Dezember 1944   flog   die   RAF   und   die   USAAF insgesamt     12.254     Einsätze     auf deutsche Städte. (Q 26) Das         bedeutete:         4.085 Einsätze   pro   Monat   und   demzufolge 136    Einsätze    pro    Tag.    Sie    warfen dabei    mehr    Bomben-Tonnage    ab, als      das      Deutsche      Reich      im gesamten Krieg auf England.
 Inhalt  4 Phasen des Luftkrieges Seite 01 Statistiken Bombenkrieg Seite 01 Zu den Karten Seite 02 Abkürzungen Seite 02 Anmerkungen Seite 03 Tagesmeldung 14. 02. 45 Seite 04
Seite 1
Impressum Impressum Kontakt Kontakt Der Bombenkrieg Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9